Physiotherapie

Bei Ihrem ersten Termin erfolgt ein Anamnesegespräch mit dem Therapeuten der einen individuellen Therapieplan erstellt.

Als GKV-Versicherter zahlen Sie für jede Verordnung zurzeit 10,- Euro Rezeptgebühr und 10 Prozent je verordneter Leistung.

 

Bitte bringen Sie zu Ihren Terminen in unserer Praxis ein großes Badetuch mit als Unterlage für die Behandlungsliegen.

 

Sollten Sie Termine absagen, müssen wir Sie bitten dies 24h vorher zu tun, ansonsten wird Ihnen der ausgefallen Termin privat in Rechnung gestellt. Genaueres hierzu lesen Sie in den AGBs.

Kranken-gymnastik

Krankengymnastische Behandlungstechniken dienen z.B. der Behandlung von Fehlentwicklungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs- und Be-

wegungsorgane sowie der inneren Organe und des Nervensystems. Stabilisierende und Mobilisierende Übungen und Techniken sollen die Beweglichkeit Verbesserund und den Muskeltonus regulieren sowie zur Kräftigung und Aktivierung geschwächter Muskulatur oder dienen der Behandlung von Folgen psychischer/psychophysischer Störungen im Bereich der Bewegungsorgane.

Manuelle Therapie

Von Therapeuten durchgeführter Teil der manuellen Medizin auf der Grundlage der Biomechanik und Reflexlehre zur Behandlung von Dysfunktionen der Bewegungsorgane mit reflektorischen Auswirkungen. Sie beinhaltet aktive und passive Dehnung verkürzter muskulärer

und neuraler Strukturen, Kräftigung der abgeschwächten Antagonisten und Gelenkmobilisationen durch translatorische Gelenkmobilisationen.

Anwendung einer gezielten impulslosen

Mobilisation oder von Weichteiltechniken. Die krankengymnastische manuelle Therapie enthält keine passiven Manipulationstechniken von blockierten Gelenkstrukturen an der Wirbelsäule.

Cranio-Mandibuläre- Dysfunktion

Der Begriff „craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)" umfasst eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Der Begriff Myoarthropathie sowie die englischsprachigen Ausdrücke „Temporomandibular Disorders" (TMDs) und „Craniomandibular Disorders" (CMD) entsprechen im Wesentlichen der oben genannten Bezeichnung.

Kg-ZNS (PNF)

Neurologische Krankengymnastik wird überwiegend bei so genannten Zentralen Bewegungsstörungen im Kinder- und Erwachsenenbereich eingesetzt. Die zentrale Bewegungsstörung ist ein Oberbegriff für alle Störungen der Haltungs- und Bewegungssteuerung, die auf einer Erkrankung oder Schädigung des Gehirns beruhen. Diese können sowohl angeboren oder erworben sein.